• gallery_buildings_one
  • gallery_buildings_two
  • gallery_buildings_three
  • gallery_buildings_four
  • gallery_buildings_five
  • gallery_buildings_six

Die Geschichte der Band


Anfang der 90er Jahre bis 2004

Letzte Instanz gründeten sich 1997, hießen damals aber noch "Resistance". Der Name stammte von der Vorgängerband die Anfang der 90er Jahre in Dresden gegründet wurde. 2 Kassettentapes und die CD "Aufstand der Zwerge" wurden im Eigenvertrieb veröffentlicht und sind heute absolute Raritäten. Von der "Urbesetzung" der Vorgängerband ist heute niemand mehr dabei. Nach mehreren Besetzungswechseln ruhte die Band 1995. 1996 machten einige Mitglieder einen Neuanfang, damals kommen erst M. Stolz an der Violine und dann Holly d. mit der Akustikgitarre dazu. Holly d. hat als Bruder von Resistance-Gründer Tin zuvor bereits hin und wieder Ton für die Band gemacht. Im Frühsommer 1997 spielt die Band, noch als "Resistance" ihre ersten 3 Konzerte als Support von "44 Leningrad". Darauf folgen eigene Konzerte, insgesamt 54 mit dem Sänger Hörbi, der auch schon bei "Resistance" dabei war. Am 26.09.1997 spielt "Resistance" in Plauen im Malzhaus das letzte Konzert unter diesem Namen. Am 27.09.1997 tritt die Band als "Geigenmassaker" in Meißen auf. Letzte Instanz spielt am 11.10.1997 ihr erstes Konzert im Dresdner Kulturzentrum "Strasse E". Die Umbenennung zu Letzte Instanz erfolgt aus verschiedenen Gründen, zum einen will die Band eine Abhebung zu gleichnamigen Bands erreichen, zum anderen soll ein deutschsprachiger Name her. Als "Geigenmassaker" tritt die Band aus Protest gegen relativ alberne Streitigkeiten mit der damaligen Plattenfirma Costbar auf. Vor dem ersten Plattenvertrag, im Sommer 1997, steigt Benni Cellini mit seinem Cello ein. Allerdings spielt auf der Platte "Brachialromantik" Beate, Bennis Cellolehrerin, das Cello ein. Benni ziert das Plattencover, nach eigener Aussage, weil er damals der Bestaussehendste war. 1998 erscheint das erste Studioalbum, mit dem Namen "Brachialromantik", der Band. Aufgenommen wurde es zum Teil in Eigenregie in Dresden, zum Teil in Holland in einem von Costbar angemieteten Studio. Noch vor Jahresende ersetzt Robin Sohn den bisherigen Frontmann Hörbi am Mikrofon. 1999 erscheint das nächste Studioalbum "Das Spiel" beim Label Vielklang. Kasper verlässt die Band, welche von nun an mit Rasta F. am Bass weitermacht. Ebenfalls 1999 spielen Letzte Instanz auf dem Festival Highfield und anderen großen Festivals. 2001 findet ein weiteres Studioalbum den Weg in die Regale, "Kalter Glanz" heißt das neue Werk von Letzte Instanz. Als erste Single der Band wird "Kopfkino" ausgekoppelt und ein Video dazu gedreht. Die ursprüngliche Fassung führt zu unbefriedigenden Ergebnissen, das Video wird von Gitarrist Tin komplett umgeschnitten und dann veröffentlicht. Nach der B-Tour zu "Kalter Glanz" im Herbst 2001 kommt es zum Bruch mit Schlagzeuger Markus und Bassist Rasta F. Die Band nimmt eine Auszeit. Im Frühjahr 2002 beginnt die Musikersuche erneut. Tin wünscht sich eine zweite E-Gitarre für die Band, da er seit längerem wegen einer Bewegungseinschränkung der linken Hand nur noch bedingt und unter Schmerzen spielen kann. Specki, FX (Felix) und Oli kommen in die Band. Die Instanz ist nun zu acht, es wird eng auf der Bühne. In der Besetzung absolviert die Band den Festivalsommer 2002 und die X-MAS Violation-Tour mit der fast schon legendären musikalischen Bearbeitung von Loriots "Advent". Im Frühjahr 2003 sind Letzte Instanz zum Bachfest in Leipzig eingeladen. Bei der Veranstaltung B.A.C.H. im Werk 2 inszenieren die Musiker in 4 Stücken ihre Sicht auf den Großmeister der Fuge. Das Bach-Programm wurde im Herbst 2003 noch einmal in Berlin aufgeführt und ist als Bonusmaterial auf der DVD "Live 2003" enthalten. Im Herbst 2003 erscheit "Götter auf Abruf", ein prophetischer Titel, denn es ist das letzte Album mit Robin Sohn alias Sebastian Lohse als Sänger der Band. Direkt nach der A-Tour der Götter im Dezember 2003 verlässt Robin die Band. In der Folge entscheiden sich auch FX und Tin andere Wege zu gehen. Im Herbst 2004 erscheit trotzdem die CD & DVD "Liebe 2003" – der Mitschnitt der "Götter auf Abruf" Tour aus dem Berliner Kesselhaus. Die verbliebenen Bandmitglieder bleiben in Kontakt. Im Herbst 2004 entscheidet man sich wieder aktiv zu werden. Die neue Band soll wieder aus sieben Musikern bestehen und nur an den Start gehen, wenn sie die Band dadurch noch einmal weiter entwickelt. Es gib um eine neue Instanz! Zuerst stößt Micha Ende zur Band, ein Jungendfreund von Oli. Es folgen zahlreiche Auditions mit verschiedenen Sängern, bis Holly sich u.a. mit dem Gesang zu "Sandmann" vorstellt. Der Song aus Oli’s Feder findet dann auch gleich den Weg auf das erste Album der neuen Band.




2005




Im Februar 2005 ist Letzte Instanz wieder komplett! Eine neue Zeitrechnung beginnt! Im Juni spielen Letzte Instanz zwei Clubkonzerte in neuer Besetzung. Holly singt sich in die Herzen der Fans, er wird als neuer Frontmann angenommen und gefeiert! Danach startet der Festivalsommer, u.a. spielen Letzte Instanz auf dem Woodstage in Dresden mit Marilyn Manson und Oomph! auf derselben Bühne. Parallel dazu laufen die Arbeiten an der neuen Platte, die Anfang 2006 erscheinen soll. Im August unterschreiben die sieben Musiker einen Plattenvertrag bei dem Label Drakkar Records, bei dem sie von nun an gut aufgehoben sind. Im August gehen Letzte Instanz ins Woodhousestudio in Hagen und beginnen mit den Aufnahmen für ihr 5. Studioalbum. Es wird den Namen "Ins Licht" tragen. Der Studioaufenthalt wird durch eine kleine Herbsttour unterbrochen, Letzte Instanz zieht es auf die Bühnen. Nach 4 Konzerten geht die Arbeit im Studio weiter, die Platte bekommt den letzten Schliff und wird abgemixt. Die ersten Songs sind ausschnittsweise auf der Plattform MySpace zu hören und erfreuen die Fans. Das neue Album wird sehnsüchtig erwartet.




2006




Am 3. Februar steht das neue Album "Ins Licht" nun endlich in den Regalen. "Ins Licht" ist das erste Studioalbum in neuer Besetzung. "Sonne" wird die Single, man entscheidet sich aber gegen ein Video. Mit 22 Konzerten in Deutschland, österreich und den Niederlanden stellen Letzte Instanz das neue Album vor und feiern gleichzeitig ihr Comeback. Es finden Record-Releasepartys und Autogrammstunden statt. Letzte Instanz hatten gehofft in der deutschen Musiklandschaft wieder Fuß fassen zu können, das ist wahrlich gelungen! In den Albumcharts von Media Control ist "Ins Licht" auf Platz 53 gelandet! So haben die jungen Musiker schon zu Beginn des Jahres, verdient große Erfolge zu verbuchen! Der Sommer bringt Letzte Instanz wieder auf verschiedene Festivalbühnen, diesmal u.a. beim Amphi-Festival und dem Mera Luna. In diesem Jahr fällt die Herbsttour größer aus: 16 Konzerte in Deutschland, der Schweiz und in österreich. Zudem spielen Letzte Instanz bei 8 Konzerten als Support von Schandmaul. Letzte Instanz kündigt Ende des Jahres wieder eine neue CD an. "Wir sind Gold" erscheint ein Jahr später (Anfang 2007) als "Ins Licht" in den Plattenläden.




2007




Noch bevor "Wir sind Gold" am 23. März erscheint, geben Letzte Instanz Autogrammstunden und legen bei Clubpartys selbst auf um die neue Platte vorzustellen. Nach Veröffentlichung der Platte gehen Letzte Instanz wieder auf Tour, 14 Konzerte in Deutschland und österreich bringen "Wir sind Gold" in die Clubs. "Wir sind allein" wird als Single ausgekoppelt und in Hollys Heimatstadt Berlin ein Video dazu gedreht. Der Song, der früher schon als "You chained me up" von den Inchtabokatables bekannt war, entwickelt sich zum Szenehit. Nach dem ersten Teil der "Ihr seid Gold" – Tour spielen Letzte Instanz diesen Festivalsommer auf dem legendären Metalfestival WackenOpenAir und vielen anderen Festivals. Nach dem Motto "Zusammen Fahren und CO2 sparen!" rufen Letzte Instanz ihre Fans auf Fahrgemeinschaften zu Gunsten unserer Umwelt zu bilden und bieten ihr Forum als Plattform für Verabredungen an. Im Herbst treten die Streicher der Band, Benni Cellini und M. Stolz, mit Dreadful Shadows auf. Eine erfolgreiche Zusammenkunft! Die "Ihr seid Gold" – Tour wird Ende November fortgesetzt, diesmal mit 20 Konzerten in Deutschland und österreich. Zwischendrin erscheint noch ein weiteres Album. "Das weisse Lied" ist ein Akustikalbum und ab dem 14.12. erhältlich.




2008




Dieses Jahr ist ein sehr aktives und erfolgreiches Jahr für die sieben Musiker. Ende Februar startet Letzte Instanz eine Kirchentour durch 10 Städte. Mit dabei sind drei Gastmusikerinnen. Frau Schmitt von Subway to Sally an der Violine, Anna von Schandmaul an der Bratsche und Leandra von Jesus on Extasy mit Gesang und am Klavier sorgen für Unterstützung. "Die weiße Reise" wurde während der Jubiläumstour in der Lukaskirche in Dresden aufgezeichnet. Im August ist die DVD "Weißgold" mit schönem Bonusmaterial im Handel erhältlich. Im Forum der Band ruft Sänger Holly dazu auf Geschichten zu schreiben, Geschichten die durch die Texte der Letzten Instanz inspiriert sind. Die rege Teilnahme der Fans macht es möglich, dass im April ein Buch mit den Geschichten erscheint. Die Anthologie erscheint im Verlag "Periplaneta", der Erlös geht als Spende an "Musiker ohne Grenzen". Im Frühjahr steht die Band erneut für 3 Konzerte auf verschiedenen Bühnen, der Name der Tour lautet "Tanz!". Der Festivalsommer lockt auch dieses Jahr wieder auf große Bühnen. Auch diesmal spielen Letzte Instanz wieder auf dem Amphi-Festival. Im September geben sich Holly und Benni Cellini die Ehre und laden zu einem spannenden und unterhaltsamen Leseabend ein. Außerdem sind an diesen Abenden seltener gespielte Stücke von Letzte Instanz zu hören. Die DVD "Weißgold" landet auf Platz 4 der deutschen DVD-Musikcharts. Ein wunderbarer Erfolg, Letzte Instanz wissen darum, dass die Fans das ermöglicht haben. Sänger Holly veröffentlicht ein Kinderbuch. "Eiszeitreise" beschreibt auf 120 Seiten das Abenteuer von Georg van de Mügge und Erwin Mammuti. Erstmals spielen Letzte Instanz auf einem anderen Kontinent, in China feiert das Volk die Band gebührend. Für das Projekt "Deutschland und China – gemeinsam in Bewegung" organisiert Holly die gesamte Koordination des Aufenthaltes von Letzte Instanz in China. Noch mal fünf Gigs und das Jahr ist um. Diesmal stehen Letzte Instanz vor Schandmaul zur "Anderswelt-Tour" auf der Bühne.




2009




Schuldig starten Letzte Instanz ins neue Jahr. Schuldig sind sie ihren Fans ein neues Album! Die Scheibe erscheint im Februar mit dem Titel "Schuldig". Die Singleauskopplung "Flucht ins Glück" landet auf Platz 6 der Deutschen Alternative Charts! Bei Releasepartys und einer Autogrammstunde stellen Letzte Instanz das neue Werk vor. Eingestiegen ist es auf Platz 34 der Media Control Albumcharts! Später landet das Album auf Platz 1 in den Metal Album Charts. Bereits einige Zeit vorher riefen Letzte Instanz zu einer Spendenaktion auf. Die engagierten Musiker sammeln auf der anstehenden Tour Instrumente und Zubehör für eine Musikschule in Ecuador. Die Aktion läuft über "Musiker ohne Grenzen". Im März startet dann die Unschuldstour, mit welcher die Jungs in neun Städten ihre Fans beglücken. Beim 2. Teil der Tour spielen Letzte Instanz noch neun Mal auf, unter anderem auf einem der größten Festivals, dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Der Festivalsommer ist es uns schuldig und bringt uns die Instanz 13 Mal auf die Bühnen von Deutschland und den Niederlanden. Im Oktober fliegen Letzte Instanz ins Land der Drachen. Eingeladen von "Deutschland und China – gemeinsam in Bewegung" spielen Letzte Instanz 3 Konzerte in China. Vor der Wintertour mit dem schönen Namen "Unschuldsengeltour" geben die Instanz ihren Fans die Chance eine Wunschsetlist zu bestimmen. Bis Ende des Jahres spielen Letzte Instanz zum großen Teil in ausverkauften Hallen noch mal 16 Konzerte in Deutschland und &Ooml;sterreich. Schuldig bleiben Letzte Instanz 2009 ihren Fans nichts! 57 Mal spielten sie für uns auf großen und kleinen Bühnen der Welt.




2010




Anfang des Jahres kündigen Letzte Instanz ein neues Album für den Herbst an. "Heilig" ist nach "Schuldig" das zweite Album einer Trilogie. Im Frühjahr spielt die Band zwei Fankonzerte. Letzte Instanz zum anfassen, nach den Konzerten feiert die Band ausgiebig mit ihren Fans. Bereits an den Nachmittagen hat die Band den Fanclub zum Soundcheck eingeladen. "Schuldig" wird von Orkuslesern zum Plattencover des Jahres 2009 gewählt. Im Mai des Jahres wechselt die Besetzung an den Drums. Specki T.D. verlässt die Band, fortan ist David Pätsch für das Schlagzeug zuständig und spielt mit Letzte Instanz den Festivalsommer. Er wird von den Fans herzlich aufgenommen. Auf einer Insel finden Dreharbeiten zum neuen Video "Schau in mein Gesicht" statt. Für den Herbst stehen Releasepartys an, M.Stolz wird am DJ-Pult, mit Hollys Unterstützung, die neue Platte "Heilig" vorstellen. "Heilig" wird am 1.10. in den Regalen stehen, im Herbst und Winter gehen Letzte Instanz auf "HEILIGe Tour".




2011




Mit sozialem Engagement starten Letzte Instanz ins Jahr 2011. Die Band bietet Hilfe beim Wechsel zum Stromkonzern "Naturstrom" an, alle Besucher der Konzerte "Auf heiliger Tour II" erhalten ein Startguthaben von 20,- Euro beim Umstieg. "Neue Helden" wird der Song zur U18 Eishockey WM 2011 in Deutschland. Letzte Instanz fungieren als Botschafter für die WM im Frühjahr und bekommen eine offizielle Urkunde überreicht. Letzte Instanz ist eine Band zum "Anfassen", so gab es neben vielen Meet&Greets im Frühjahr ein Fankonzert im Herbst. Zusammen mit ihrem Fanclub "Vorwärts Rückwärts Letzte Instanz" luden Letzte Instanz die Fans zu einem unvergesslichen Nachmittag und einem Konzert am Abend auf die Burg Nassenfels ein. Neben Auftritten in ganz Deutschland, österreich und Schweiz sind Letzte Instanz in Moskau zu Gast. Dort wird die Band herzlich von textsicheren Fans empfangen, ganz wie zu Hause ;-) Für das Jahr 2012 wird die Erscheinung für das letzte Album der "großen Letzte Instanz Trilogie" angekündigt. "EWIG" wird die Scheibe heißen und wird schon sehnsüchtig erwartet. Kurz vor Weihnachten verpacken Letzte Instanz in einem Dresdner Kaufhaus Geschenke für einen guten Zweck. Der Erlös geht an die Organisation "Lichtblick". Ende des Jahres spielen Letzte Instanz auf den "Eisheiligen Nächten" von Subway to Sally mit. Nach einem gelungenen Jahresabschlußkonzert in Aschaffenburg kann "fan" sich auf das kommende Jahr und die CD "EWIG" freuen.




2012




Im Frühjahr waren die Herren der Letzten Instanz, voll und ganz mit den Studioarbeiten für das im Vorjahr angekündigte "Ewig" Album beschäftigt. Den Konzert Sommer starteten die Jungs auf dem Feuertanz Festival. Hier durften sich die Fans schon über die ersten Lieder vom neuen Album freuen. Als erste Veröffentlichung vom neuen Album erschien im Juli das Video "Von Anfang an". Gedreht wurde das Video auf den Straßen und Dächern von Berlin. Den Fans wurde die Rockballade kostenlos zum Downloaden angeboten. Am 31.08. war es dann endlich soweit. "Ewig" erschien im Handel und die Jungs feierten zusammen mit ihren Fans bei der Release Party in Dresden. Am 01.09. wurde auf der Festung Königstein weiter gefeiert. Beim bisher größten Fantreffen verbrachte die Letze Instanz mit ihren Fans bei Kaffee und Kuchen, Wikingerschach und Bogenschießen einen unvergesslichen Nachmittag. Am Abend wurde die Festung von Lord of the Lost und der Letzten Instanz gerockt. Es folgten noch weitere Release Partys in Leipzig, Frankfurt und Mülheim an der Ruhr. Im November veranstaltete der Fanclub zusammen mit der Letzten Instanz den ersten Fanchat. Hier konnten die Fans alle Fragen los werden, die sie schon immer stellen wollten. Ab Oktober startete die "Ewige Tour" bei der die Band die Fans in Deutschland, österreich und der Schweiz besuchten um mit ihnen das Finale der Trilogie zu feiern. Als Jahresabschluss und als Weihnachtsgeschenk an die Fans veröffentlichten die Jungs noch das Video "Blind". Das Video entstand während der "Ewig" -Tour in Leipzig und Berlin. Im nächsten Jahr können sich die Fans schon auf den 2ten Teil der "Ewig"- Tour und natürlich auf die große Show zum 15 Jährigen Bandjubiläum in Dresden freuen.




2013




folgt




2014




folgt

To be continued